Schweizer und Regional Meisterschaften 2018 im Birrfeld

Acht von neun möglichen Wertungstagen – das waren die Schweizer Meisterschaften 2018 im Birrfeld

Gutes Wetter und trotzdem anspruchsvolle Bedingungen prägten die vom 16. – 24. Juni im Birrfeld durchgeführten Swiss Nationals 2018. Für die „Gemischte Offene Klasse“ waren 18 Piloten am Start, in der „Gemischten 15m“ waren es 27 Teilnehmer. Sechs Piloten nahmen ausschliesslich an der integrierten, an den beiden Wochenenden stattfindenden RM teil.
Auch wenn schlussendlich die Sieger des ersten Wettbewerbstages oben auf dem Treppchen standen, so eindeutig war der Verlauf des Wettbewerbs nicht und die Rennen an den einzelnen Tagen waren an Spannung kaum zu überbieten.
Das Duo Thomas Schiesser (OK-Präsident) und Richi Hächler (Konkurrenzleiter) hat mit seinem Team einen ausgezeichneten Job gemacht.
Ein ausführlicher Bericht folgt in der nächsten Ausgabe der AeroRevue.

Die Sieger in den einzelnen Klassen:

Clubklasse: Edi Inäbnit (SG Bern)

Standardklasse: David Leemann (GVV Bex les Martinets)

15m-Klasse: Mike Hürlimann (SG Lägern)

18m-Klasse: Yves Gerster (SG Biel)

20m-Doppelsitzerklasse: Ueli Messmer (SG Knonaueramt)

Offene Klasse: Gabriel Rossier (GVV Bex les Martinets)

Tagesberichte, News, Fotos und Resultate unter: SM Birrfeld

Hier die SM Ranglisten.

Hier die RM Ranglisten.

Hier eine kurze Reportage von Tele M1

Segelflug Bulletin Juni 2018

Die Themen:

• Saanenlager: Gemeinsam statt jeder für sich. Ein fiktives Interview mit den beiden Lagerleitern

• JSM und RM: Für Spannung war auf dem Flugplatz Bleienbach gesorgt

• Hahnweide: Auch dieses Jahr mit reger Schweizer Beteiligung

• Alpines Segelfluglager Nötsch: Von gutem Wetter geprägt

Ein Klick auf den folgenden Link – und du gelangst zur Juniausgabe:

SF_Bulletin_web_06_18

Luftraumrefresher 2018

Dank Jean-Paul Müller aus der GVV Genevois de Montricher, das Refresher ist auch in Französisch verfügbar!

Herzlichen Dank an Jean-Paul für die Übersetzung!

News vom 29. März 2018

Am 29.03.2018 ist die neue Luftraumstruktur in Kraft getreten. Mit dem unten stehenden Link geht es zum überarbeiteten Luftraumrefresher 2018.

LR-REFR-2018_v1_net

Weitere Informationen zum Flugbetrieb in Grenchen befinden sich im Pilotenbriefing

Podiumsgespräch Segelflug-Gleitschirm-Motorflug

Das prächtige Wetter der vergangenen Tage hat nicht nur uns Segelflugpiloten in die Luft gelockt: Hunderte Gleitschirme, Deltas, Segler und Motorflieger geniessen dann das wunderbare Frühlingswetter. Da fühlt sich der Luftraum manchmal ganz schön eng an… wie sehen das wohl unsere Kolleginnen und Kollegen aus den anderen Sparten? Was ist den Gleitschirmlern wichtig, wenn wir mit ihnen in die Thermik einkreisen? Was sind die Bedenken unserer motorisierten Kollegen?

Um die Sichtweise von verschiedenen Luftraum-Benützern an einen Tisch zu bringen, findet am 2. Mai ab 19.00 in der Aula des Freien Gymnasiums in Bern unter der Leitung von Thomas Theurillat ein Podiumsgespräch aus der Sicht diverser „Cockpits“ statt. Diese soll aufzeigen, was die Möglichkeiten und Bedenken der „anderen“ Luftraumbenützer sind. Die Sicht von uns Segelfliegern wird dabei Thomas Frey vertreten. Weiter dabei sein werden Chrigel Markoff (Motorflugpilot), Sascha Hardegger (REGA), Sandro Alpinice (Helipilot/ Motor- und Linienpilot) sowie Chrigel Maurer (Delta- und Gleitschirmpilot).

Ein Abend, der bestimmt viele spannende Begegnungen bringen wird. Seid dabei!
Weitere Informationen und die Anmeldung zu diesem Abend findet ihr unter folgendem Link.

Pribina Cup Nitra Slowakei 2018

Jeweils in der Woche nach Ostern findet in Nitra in der Slowakei der Pribina Cup statt. Der Wettbewerb lockt üblicherweise rund 100 Piloten aus ganz Europa an. Und so hatten dieses Jahr auch wieder 4 Piloten aus der Schweiz die lange Reise auf sich genommen.

René Schönmann und Yves Gerster starteten in der Offenen Klasse, welche hier zusammen mit der 18m Klasse geflogen wird. Jonas Pitschen und Pascal Brunner waren in der 15m Klasse am Start, welche zusammen mit der Standard Klasse startet.

Der Wettbewerb war von stabilen Wetterlagen und den für die Region üblichen starken Wind geprägt. Zum Schluss kamen lediglich 2 gültige Wertungstage zustande und die Rückholer waren einige male gefordert.

Die Resultate sind aber sehr erfreulich. Yves Gerster erreicht in einem internationalen und sehr starken Teilnehmerfeld Rang 3 und durfte damit bei der Siegerehrung mit aufs Podium.

Für René Schönmann reicht es in der gleichen Klasse zum Rang 13.

Bei den kleineren Flugzeugen der 15m Klasse belegt Pascal Brunner Rang 14 und Jonas Pitschen Rang 25. Für Jonas als Junior ebenfalls eine respektable Leistung.

Pascal Brunner

Segelflug Bulletin März 2018

Die Themen in dieser Ausgabe: Die „Hexen“ und die Junioren

• An der 25. GV der Schweizer Segelfliegerinnen wurde die Vorfreude auf die neue Saison so richtig angeheizt. Ein Link führt zum Vortrag des „Motivators“ Benjamin Bachmaier.

• Die Junioren trafen sich auf dem Flugplatz Bex mit Gabriel Rossier und Claude Nicollier …

• Ein Ausblick auf die Junioren SM 2018 rundet diese Ausgabe ab.

Ein Klick auf den folgenden Link führt dich zum Segelflug Bulletin März 2018:

SF_Bulletin_web_03_18

Verbands Generalversammlung und Präsidentenhearing in Olten

Vorstand und Delegierte des Segelflugverbandes trafen sich am 10.3.2018 zur jährlichen Generalversammlung in Olten. Von den 400 Sollstimmen repräsentierten die Anwesenden deren 254.

Der Jahresbericht, der einstimmig genehmigt wurde, kann auf der Webseite des SFVS abgerufen werden. Wahlen standen dieses Jahr keine an.

Marc Inäbnit führte zügig durch die Traktanden. Hervorzuheben ist die Verschiebung der Einführung des RTF-Ausweises, was sicher auch dem grossen Einsatz sowohl des Vorstandes als auch des Zentralpräsidenten zu verdanken ist. Zur Zeit gibt es in der Schweiz noch 256 Segelflugpiloten ohne RTF-Ausweis.

Fluglehrerausbildung und Nachwuchsförderung, zwei wichtige Pfeiler zum Fortbestand unseres Sportes, machen nun einen erheblichen Teil des Budgets aus. Im vergangenen Jahr konnten 13 Fluglehrer brevetiert werden, 17 weitere befanden sich in der Ausbildung.

Die Umlagerung der Ausbildungskosten vom BAZL zum Verband bedingt eine Erhöhung des Jahresbeitrages. Nach ausführlicher Begründung stimmten die Delegierten einer Anhebung der Mitgliederbeiträge des SFVS um 10 auf 90 Franken zu.

Dem Antrag des AeCS, die Beiträge für über 18-jährige ebenfalls um 10 Franken auf neu 74 Franken zu erhöhen, wurde nach längeren Diskussionen ebenfalls entsprochen.

Im anschliessenden Präsidenten-Hearing wurde der Frage aus den Vereinen nachgegangen, wie die Haftung bei Passagierflügen bzw. bei Doppelsitzerflügen nach EASA genau geregelt ist. Patrick Hofer gab im Namen des BAZL unter Absprache mit dem internen Juristen Auskunft über die aktuelle Interpretation der Regel. Da diese aber weder mit dem Segelflugverband noch mit dem AeroClub abgesprochen ist, wird die Regelung noch einmal gemeinsam diskutiert. Sobald die Regelung abgesichert und ein Einführungsdatum festgelegt ist, werden die entsprechenden Folien publiziert.

Hier noch die GV-Präsentation.