EM 2015 in Rieti (Italien)

Samstag, 15.8.2015 – Siegerehrung und Abreise

Flügelrad, Kühlschränke, Matten, Zeltplanen – alles verschwindet nach und nach in den Kofferräumen der schweizer Autos. Drei Wochen haben wir hier gemeinsam verbracht; sind zusammen geflogen, haben gelacht, uns Geschichten erzählt oder uns gemeinsam über Wetter und/oder Tasksetter geärgert. Nun herrscht Aufbruchstimmung und wir blicken zurück auf drei spannende und wunderbare Wochen.

An der Siegerehrung nehmen wir Abschied von unseren neuen und alten internationalen Bekannten und freuen uns mit den Siegern über ihre schönen Trophäen. Und ein bisschen bedauern wir schon, dass unser Stefan das Podest so knapp verpasst hat. Naja; nächstes Mal!

Wir danken allen, die unsere Flüge verfolgt und mitgefiebert haben!

20150815_082519 20150815_112326 20150815_105639

13:15 – Rückblick auf den letzen Wertungstag

Es lief unseren Piloten eher mittelprächtig: In Richtung südlicher Wende waren unsere Jungs und unser Mädel sehr schnell unterwegs. Manche blühten unter dem (zumindest fast) typischen Rieti-Wetter Richtig auf und nutzten die Dynamik am Hang um einen hohen Schnitt zu erzielen. Gegen Norden gab es nun zwei mögliche Routen: eine eher im Westen, die andere eher im Osten. Gemäss typischer Lage wählten unsere Piloten die westliche Route. Ein taktischer Fehler wie sich zeigen sollte, denn die Route im Osten war deutlich schneller.

So belegen wir in der letzten Tageswertung Plätze im Mittelfeld. Dennoch sind alle Piloten zufrieden noch einmal die wunderbare Gegend um Rieti aus dem Segler zu geniessen  und gut abzuschliessen.


Freitag, 14.8.2015 – letzter Wertungstag

15:50 – Tasks Version „B“ in Kraft, erste Wenden

Die AAT Zeit für alle Klassen wurde etwas reduziert: Die Clubklasse hat nun 2.5h, die Standardklasse 2h und die 15m-Klasse 1.5 Stunden vor sich. Die Wendepunkte bleiben dieselben (die Areas wurden entsprechend etwas vergrössert).

Club- und Standardklasse haben die ersten Wenden bereits genommen und sind recht zügig unterwegs.

11:45 – die Tasks des letzten Wertungstages

Die Tasks sind bekannt: Es werden AATs von 2.5h (Standard- und 15m-Klasse) bzw. 3h (Clubklasse) geflogen.

Heute haben wir endlich eine Südwestwindlage. Das freut die Piloten, denn damit ist Hangsegeln beim Heimflug gut möglich. Allerdings gibt es auch heute wieder ein vorhandenes Regenrisiko.

20150814_113248 20150814_113259 20150814_113308

11:30 – Rückblick auf den gestrigen Tag

Leider wurde unser Team hart vom „Aussenlade-Teufel“ heimgesucht: Von unseren 6 Piloten hat es nur Ueli nach Hause geschafft. Christine, Werni und Fridolin sind in Foligno auf dem Flugplatz gelandet. Unsere Standard-Jungs René und Stefan sind im Val Nerina in einem Feld gelandet. Stefans „ST“ hat dabei einen leichten Schaden an der Radabdeckung genommen, der aber noch in der Nacht wieder behoben werden konnte.

Nun geht es zum Glück aber allen Fliegern und Piloten gut und wir können heute optimistisch zum letzten Flug starten.


Donnerstag, 13.8.2015 – 9. Wertungstag

16:45 – Regen im Task Gebiet

In Teilen des Task Gebietes scheint es nun zu regnen. Eben verlassen erste Anhänger den Flugplatz…

Unsere Piloten sind noch alle in der Luft. Christine ist auf noch konfortabler Höhe in Richtung Nordwende unterwegs. Auch Ueli ist in dieser Region. Hoffen wir, dass wir heute von Aussenlandungen verschont werden…

15:40 – die heutigen Tasks

Heute wird wieder „geraced“: Unsere Piloten fliegen Racing-Tasks zwischen 260 und 366 km um zwei Wendepunkte (erst in den Süden, dann in den Norden). Trickreich könnte die Wende im Süden sein, denn es wurden Gewitter in dieser Region prognostiziert.

Es könnte ein ziemlich schnelles Rennen werden: Die Clubklasse hat die Wende im Süden bereits genommen…

20150812_133117 20150812_132905 11846609_445035735676233_4821358800243757217_n 11888075_445035439009596_3574121672223881292_n

11:40 – Rückblick auf den gestrigen Tag (oder: Ist Konstanz Bronze?)

Gestern hat das Wetter eindeutig nicht das gehalten, was uns versprochen wurde: 25 Piloten sind aussengelandet oder haben den Task abgebrochen und sind in Rieti gelandet. Auch Ueli, einer unserer 15m-Piloten musste in den Nähe von Spoleto in einem Feld landen. Zum Glück hatte er gute Gesellschaft, bis das Rückholteam eingetroffen war: Vier andere Piloten hatten dasselbe Feld ausgesucht.

Bei all den Aussenlandungen gab es zum Glück keinen Bruch. Auch das spricht für das hohe Niveau der Piloten, die hier fliegen!

Unseren Schweizern hätte es gestern nicht unterschiedlicher laufen können: Während dem Fridolin und Werni ihre Tasks abbrechen mussten und Ueli aussenlandete, gelang Christine der ausgezeichnete 8. Tagesrang und unsere Standard-Klasse-Jungs flogen sogar auf die Ränge 3. und 4!

Damit fliegt Stefan sogar auf den 3. Gesamtrang. Ist die Bronzemedaille nun in Reichweite? Sein Rezept ist jedenfalls klar: Konstanz! Zwar blieb uns Schweizern ein Tagessieg bisher verwehrt. Doch Stefan flog konstant vorne mit und hatte nicht eine Aussenlandung zu beklagen, währenddem viele der Spitzenpiloten einmal gepatzt hatten.

Hoffen wir, dass es reicht! Was wäre das für eine Freude…!?


Mittwoch, 12.8.2015 – 8. Wertungstag (alias: 7. Wertungstag (2. Versuch))

20:20 – Ueli ist sicher aussengelandet

Ueli hats leider doch noch erwischt: In der Nähe von Spoleto ist er sicher aussengelandet. Ihm und seiner schönen ASG29 geht es aber gut – alles halb so wild. Das Rückholteam ist bereits unterwegs..

18:45 – Christine zu Hause! Daumen drücken für Ueli

Christine hat es geschafft! Sie ist mit einem 78 km/h Schnitt nach Hause gekommen. Damit ist sie bei den bisher gewerteten Flügen sehr gut dabei (man bedenke: es gab vier Piloten, die den Task abbrechen mussten oder aussengelandet sind).

Ueli kämpft sich derweil tapfer seinen Weg zurück zum Flugplatz. Zur Zeit schleicht er sich südlich von Spoleto langsam in Richtung Flugplatz zurück. Noch ist die Sache nicht im trockenen… es bleibt spannend!

17:45 – Einmal mehr ein wahrer Krimi!

Die Verhältnisse scheinen schwierig zu sein: Uns erreichen Meldungen von diversen Aussenlandungen. War der Task zu optimistisch mit dem Wetter?

Auch das Schweizer Team muss kämpfen: Werni und Fridolin mussten beide den Task vorzeitig abbrechen und sind zurück zum Flugplatz gekehrt. Auch Christine und Ueli müssen noch kämpfen, bis sie den Flug erfolgreich beenden können: Christine sucht, mit 30 km gemein nahe am Flugplatz, noch die letzten hundert Meter Höhe, die sie  sicher nach Hause bringen würde. Ueli kämpft im Norden bei Gualdo um den Anschluss. Daumen drücken!!!

Immerhin: Unsere Standard-Jungs sind inzwischen in Rieti gelandet.

11:30 – Es geht wieder in die Luft; die Tasks sind bekannt

Heute gehts endlich wieder in die Luft! Unsere Flieger stehen bereits am Start – um 12.30 gehts los. Im Moment werden Routen und Wetter gemeinsam diskutiert.

Alle Klassen fliegen heute AATs über 3 Stunden. Die Club- und die Standardklasse haben einmal mehr eine der unbeliebten Wenden im Westen eingebaut. Die 15m-Klasse freit sich besonders auf den Task: Sie haben ihre Wenden im Süden und Norden von Rieti und haben damit voraussichtlich einen schnellen Kurs vor sich. Nur der Wind kommt einmal mehr aus Osten und steht damit ungünstig für ein richtig schnelles Rennen. Überentwicklungen sind zwar auch heute wieder möglich, die Chancen stehen aber gut, dass wir heute ausnahmesweise einmal trocken bleiben…

Wir sind gespannt, was der Tag bringt!

20150812_112127

20150812_112117

20150812_112104


Montag, 10.8. und Dienstag, 11.8. – International Eve und Restdays

14:15 – Impressionen des bisherigen Wettbewerbes

Ein Video mit Impressionen des Wettbewerbs bisher ist hier zu finden. Viel Spass beim geniessen der Bilder aus dem wunderschönen Rieti!

14:00 – Restdays

Der Montag war entsprechend dem Programm frei und gab uns die Möglichkeit etwas länger zu schlafen und uns zu erholen. Das Wetter heute (Dienstag) mag sich aber leider nicht an unser Programm halten. Noch vor dem Briefing wurde der Tag deshalb neutralisiert.

Zwei Restdays hintereinander: Da wird unser Team langsam unruhig. Bewegung musste her! Beim Klettern fanden einige von uns die Möglichkeit den Kopf frei zu halten und im Team zu arbeiten. Und mit unserem Bergführer Fridolin „Frigg“ Hauser an Bord ist auch gewährleistet, dass alle unsere Athleten wieder wohlbehalten zum Flugplatz zurückkehren.

Trotzdem freuen wir uns alle darauf, morgen endlich unsere Flieger wieder montieren zu dürfen und abzuheben!

11855562_10153673187706019_983242168_n

11874053_10153673184951019_786162499_n

11850836_10153673183981019_552894513_n

14:00 – International Eve

Am Sonntag Abend wurde in Rieti gefeiert: Jedes Team hat eine kulinarische Spezialität aus seinem Land mitgebracht. Das Schweizer Team hat mit ihrem Racelette für einen sehr beliebten Beitrag gesorgt. Nur der Kirsch war etwas weniger beliebt 😉

Wir hatten jedenfalls einen sehr gelungenen Abend und die Möglichkeit die anderen Teams etwas besser kennen zu lernen und und auszutauschen. Ein Video mit Impressionen des Abends ist HIER zu finden.


Sonntag, 9.8.2915 – 7. Wertungstag

13:30 – Tag neutralisiert

Einige Teamcaptains hatten sich vehement gegen einen Start geäussert. Tatsächlich waren die Wolken im Osten schon überentwickelt. Der Tag wurde daher noch vor dem ersten Schlepp neutralisiert.

Heute Abend findet der Internationale Abend statt (Impressionen folgen). Morgen ist Ruhetag. Wir hoffen, dass uns das Wetter erlaubt am Dienstag wieder zu starten.

11846502_443807545799052_4106135051315230875_n

11817083_443807365799070_7299114316499353121_n

11822703_443807199132420_1653006634206268742_n

11813381_443791505800656_5845543500295805356_n

20150809_115935

11:00 – Tasks des 7. Tages

Die Tasks für heute sind bekannt: Alle Klassen fliegen AATs über 1.30h. Die Gewitter werden heute früher erwartet als gestern: Um 14.00 LT soll es los gehen. Wir sind daher noch nicht sicher, ob schlussendlich wirklich alle Klassen zu ihrem Task aufbrechen werden. Insbesondere die 15m-Klasse, die als letzte startet, wird möglicherweise neutralisiert. Die Vorbereitungen im Schweizer Team laufen aber vorerst einmal wie gewohnt.

11872914_10153665377811019_557420508_n


Samstag, 8.8.2015 – 6. Wertungstag

19:00 – Schnell, schneller, aber eben doch nicht ganz am schnellsten…

Unsere Standardklasse war heute schnell – sehr schnell sogar. Kurz nach Öffnung der Startlinie hatten sie 3100 Meter erreicht und konnten zügig das erste Leg abfliegen. Das erste der Areas haben unsere Piloten ganz ausgeflogen. Das zweite Leg lief ebenso gut: Einkreisen mussten sie kaum. Vielmehr flogen sie im gestreckten Galopp vor der Gewitterfront zurück in den Norden, wo sie das zweite Area bis etwa zur Hälfte abflogen. Die letzte Area kratzten sie nur noch kurz an. Resultat: Hervorragende Durchschnittsgeschwindigkeiten von weit über 150 km/h. Es gab aber ein Team, das noch schneller unterwegs war: Mit einem Schnitt von 160 km/h bzw. 156 km/h war das französische Team noch einmal einen Zacken geschwinder und verwies unsere Jungs damit auf die (hervorragenden) Ränge 3 und 4.

Das Fazit von Stefan: Wir waren häufig zur richten Zeit am richtigen Ort. Wir sind früh abgeflogen, was sicher ein guter Entscheid war, denn kurz nach unserer Landung ist das Gewitter auch schon am Flugplatz angekommen. Wir haben viele gute Entscheide getroffen, hatten aber dennoch einige kleinere Schnitzer in der Linienwahl. Das können wir noch besser. Aber wir sind doch zu frieden mit unserer Leistung.

Man merkt: Jetzt sind unsere Standard-Piloten richtig heiss auf den ersten Tagessieg. Drücken wir die Daumen, dass sie ihn erreichen und freuen wir uns über ihren tollen Erfolg von heute. Schliesslich sind wir an einer Europameisterschaft: Da sind die Ränge 3 und 4 durchaus beachtlich!

11823867_10153665377676019_926805284_n

16:00 – Club- und Standardklasse gelandet, Hoffnung keimt auf

Unsere Club- und Standardklasse ist gelandet. Auch Frigg von der 15m-Klasse ist bereits am Boden. Ueli lief es heute nicht besonders gut. Er ist daher ein zweites Mal über die Startlinie geflogen und wollte den Task ein zweites Mal in Angriff nehmen. Er musste diesen Versuch aber abbrechen, da das Gewitter nun kurz vor Rieti steht. Der Himmel ist bereits tiefschwarz und es grollt in der Ferne.

Unsere Jungs von der Standardklasse haben einen phantastischen Schnitt von 151 bzw. 153 km/h erreicht. Wird das für das Tagespodest reichen? Noch sind nicht einmal die Hälfte der Flüge eingereicht, aber es macht sich eine leise Hoffnung breit, denn zur Zeit belegen unsere Jungs die Plätze 1 und 2…

14:55 – Erste Landungen

Das Wetter scheint nach wie vor frei von Schauern. Es kehrt Leben auf dem Platz ein: Erste Autos machen sich auf den Weg zu den Landebahnen. Die kurzen Tasks machen sich bemerkbar.

14:00 – Erste Wende

Die Clubklasse hat die erste Wende im Norden und die 15m-Klasse die erste Wende im Süden genommen.

Man sieht zwar, dass die Wolken so richtig aufbrodeln. Vom Gewitter ist aber noch nichts zu spüren. Noch bleibt etwas Zeit…

13:42 – Startlinie der Standardklasse offen

Auf gehts, Jungs!

13:25 – Startlinien Club- und 15m Klasse offen

Das Rennen beginnt…

11:00 – Tasks des 6. Wertungstages

Heute sind im Verlauf des Tages wiederum Gewitter in der ganzen Region zu erwarten. Daher sind die Aufgaben eher kurz gehalten: Alle Klassen fliegen AATs à 1.30h (Standard und 15m-Klasse) bzw. 2h (Clubklasse). Um etwas Zeit vor dem Gewitter zu gewinnen, wird heute bereits um 12.00 gestartet und auch die Zeiten bis zur Öffnung der Startlinien wurden verkürzt. Hoffen wir also, dass unsere Piloten möglichst trocken zurückkehren…

20150808_104931

20150808_104922

20150808_104916

20150808_104908


Freitag, 7.8.2015 – 5. Wertungstag

22:30 – Christine berichtet vom Tag

Die ersten beiden Legs in den Norden liefen uns wirklich gut. Da hatten wir noch einen Schnitt von 140 km/h. Der Kommentar von Werni zu den Bedingungen: Einfach genial! Beim Rückflug in den Süden in Richtung Leg 3 wurde es schwierig, weil sich die Bedingungen verändert hatten: Das Gewitter um Rieti zog langsam auf und wir sind in heftigen Regen geraten. Bei Rieti mussten wir leicht östlich ausweichen, um dem nächsten Schauer auszuweichen. Beim Berg Nuria haben wir viel Zeit verloren, bis wir genug Höhe hatten. Danach mussten wir eine Route zwischen zwei Schauerzellen finden, um den Wendepunkt im Westen zu nehmen. Wir achteten darauf, sicher genug Höhe für den Endanflug zu erhalten, denn der Weg nach Hause sah sehr dunkel aus und wir waren uns nicht sicher, was uns unterwegs noch ertwarten würde. Ich bin sehr zufrieden, dass wir beide gut zurück gekommen sind. Während mancher Phasen des Fluges war ich nicht mehr ganz so sicher, ob es nicht eine Aussenlandung geben würde…

Der Flug war sehr spannend und lehrreich: Einen solchen Flug, bei dem sich die Wetterbedingungen so radikal verändert haben, habe ich glaube ich noch nie erlebt. Ich war froh, dass das Fliegen im Verband mit Werni so toll geklappt hat und ich von seiner Erfahrung profitieren konnte.

IMG-20150807-WA0003

IMG-20150807-WA0004

19:15 – alle CH-Piloten gelandet

Alle unsere Piloten haben die Aufgabe gemeistert und sind wieder in Rieti gelandet. Unsere Clubklässler mussten das Gewitter umfliegen und haben deshalb viel Zeit verloren. Unsere Standard-Klasse Piloten sind aber stark geflogen und belegen den 3. und 7. Rang. Bravo! Auch Ueli aus der 15m-Klasse belegt einen guten 8. Rang.

Heute gab es einige Aussenlandungen verteilt über alle Klassen. Ein Pilot der Standard-Klasse musste sogar einen Schaden an seinem Flieger hinnehmen. Das zeigt, dass unsere Piloten in den anspruchsvollen Bedingungen von heute wirklich gut unterwegs waren, auch wenn Tagessiege ausgeblieben sind.

17:20 – Standardklasse gelandet

Unsere Standardklasse Jungs sind eben sicher gelandet. Auf dem Flugplatz wird es hektisch: Mehrere Piloten sind gelandet oder im Anflug.

Ueli (15m) hat eben seine Ankunft gemeldet.

Unsere Clubklässler sind unterwegs zur letzten Wende im Westen.

16:45 – Gewitter über Rieti

Starker Regen hat nun die Region Rieti erreicht. Jetzt heisst es abwarten und hoffen, dass alle Piloten die Schauerzellen gut umfliegen können. Unsere Clubklasse versucht nun gegen Osten auszuweichen. Die 15m Klasse vermuten wir nördlich ausserhalb der Schauerzelle. Die Standardklasse sucht nun eine geeignete Taktik um dennoch ihren Endanflug zu starten.

Erste Piloten versuchen mitten im Gewitter in Rieti zu landen. Wenn das mal gut geht – die Meldungen vom Tower klingen jedenfalls etwas nervös…

15:50 – Erste Wendepunkte und erste Regentropfen

Unsere Club-Klasse steht kurz vor der 3. Wende bei Carsoli. Die Standardklasse hat die erste der beiden Wenden genommen und hat eben die Region Rieti wieder gekreuzt.

Am Boden wird es nun angenehm kühl: die ersten Regentropfen und ein böiger Wind zeigen, dass die Überentwicklung Tatsache ist. Während im Flugplatzbeizli die Hilfsleute einem davongewehten Zelt nachstürzen, stürzen sich nun viele Teams ans Mikrofon um ihren Piloten vom nahenden Gewitter zu berichten.

Wenigstens mein Laptop freut sich über die angenehmeren Temperaturen und verweigert seinen Dienst nicht mehr. Bleibt aber zu hoffen, dass es nun nicht zu vielen Aussenlandungen kommt und unsere Piloten das Gewitter umfliegen können…

12:00 – Die Tasks des Tages – erste AAT Aufgaben

Wir haben uns schon gewundert, wo sie bleiben, die Assigned Area Tasks (AAT). Und da sind sie: Standard- und 15m Klasse sind heute mit einer AAT von 3 Stunden unterwegs. Die Clubklasse ist mit einer Racing Task um 4 Wendepunkte – wieder gehts in den am Abend schwachen Westen – und 370 km unterwegs.

Der Wind steht nun etwas günstiger als in den Tagen zuvor. Es könnte eine starke Konvergenzlinie geben. Allerdings könnte es auch Überentwicklungen am Abend geben. Im Moment ist es jedenfalls drückig heiss bei 36°.

20150807_104620

20150807_104608

20150807_104550


Donnerstag, 6.8.2015 – 4. Wertungstag

19:30 – Bravissimo Kunstflieger!

Jonas Langenegger holt für die Schweiz einen Tagessieg in Tschechien an der Kunstflug WM. Wir gratulieren ganz herzlich!

18:40 – Bravo Clubklasse!

Alle Flüge in der Clubklasse sind ausgewertet und die Schweiz konnte endlich den ersten Podestplatz einer Tageswertung erreichen: Werni fliegt auf den phantastischen 2. Rang, Christine auf den sehr guten 9. Rang. Spitze!

Auch die Standard- und 15m-Klasse hat sich eben auf dem Platz angemeldet. Es kommen also alle gut nach Hause.

17:30 – langsam kommt Leben auf

Eben ist der erste Flieger in der Clubklasse gelandet („P2“ aus Finnland – er scheint wirklich den Riecher für dieses Gebiet zu haben). Aber auch unsere Clubklassepiloten sind unterwegs. Die letzte Wende ist geschafft, die Endanflughöhe erreicht. Nun aber rasch rasch nach Hause!

16:40 – Das Rennen ist noch in vollem Gange

Noch können wir unsere Daumen nicht entspannen: Unsere Clubklasse eilt auf die dritte Wende bei Aquasparta zu. Auch die 15m-Klasse nimmt die ditte Wende bei San Gemini in Angriff.

Noch ist es sehr ruhig auf dem Flugplatz: Viele Helfer arbeiten oder versuchen sich etwas Abhilfe von der Hitze im Pool zu verschaffen; von der betriebsamen Hektik kurz vor Landungen oder bei Aussenlandungen bisher noch keine Spur…

14:00 – Die Tasks des 4. Wertungstages

Heute warten grosse Strecken auf unsere Piloten: Eine Racing-Task zwischen 420 und 560 km ist ausgeschrieben.

Soeben haben unsere Standard-Klässler als letzte Klasse die Startlinie überquert.

20150806_140853

20150806_140903

20150806_140914

11:30 – Rückblick auf den gestrigen Tag

Unsere Club-Klasse-Piloten hatten etwas Mühe mit der ersten Wende. Das hat sie viel Zeit gekostet – zu viel. So erreichen sie nur die Plätze 18 und 19 und verlieren auch in der Gesamtwertung zwei Plätze. Trotzdem sind sie guten Mutes: Der Wettbewerb ist noch lange und die Lehren sind gezogen. So wollen sie heute beim Start etwas geschickter taktieren und etwas später abfliegen. Drücken wir die Daumen, dass es klappt!

In der Standard-Klasse fliegen viele Piloten mit klingenden Namen. So ist es für unsere Piloten eine Herausforderung sich zu beweisen. Stefans 10 Platz in der Gesamtwertung ist daher sehr erfreulich. Wir sind gespannt, was die beiden Standard-Piloten noch erreichen!

Für unsere 15m- Piloten war, wie erwartet, die Wende im blauen Westen eine Herausforderung, die ein wenig Zeit kostete. Beide Piloten waren mit 122 bzw. 123 km/h sehr schnell unterwegs und haben dadurch nur wenig Punkte auf den führenden Piloten aus Frankreich verloren.


Mittwoch, 5.8.2015 – 3. Wertungstag

18:30 – Endanflüge

Standard- und Clubklasse sind gelandet. Unsere 15m-Jungs haben sich eben auf der Platzfrequenz angemeldet. Somit haben wir alle Piloten wieder sicher zu Hause.

16:50 – Endspurt

Unsere Piloten nehmen Wende um Wende: Die Club-Klasse Piloten haben eben die letzte Wende genommen. Stefan hat die vorletzte Wende passiert – für ihn beginnt nun der knifflige Teil im Blauen. Unsere 15m- Jungs nähern sich der 5. Wende.

15:40 – Daumen drücken für die Piloten der Kunstflugweltmeisterschaft in Tschechien!

Heute beginnen die Kunstflugweltmeisterschaften in Zbraslavice (Tschechien). Die Schweiz ist dort mit drei Piloten und einer Pilotin vertreten (alle „Advanced“ Kategorie). Wir drücken euch ganz fest die Daumen und wünschen euch viel Spass und Erfolg! Auch aus Zbraslavice wird übrigens täglich auf der Verbandsseite bzw. auf der offiziellen Seite der WM berichtet.

Derweil wir am Boden gleich doppelt die Daumen drücken, erreicht unsere 15m-Klasse den zweiten Wendepunkt (von 7) und Christine ist unterwegs zum Wendepunkt Nummer 4 (von 5).

14:36 – Alle Klassen sind abgeflogen

Nun ist auch die 15m-Klasse über die Startlinie geflogen. Alle unsere Piloten konnten auf weit über 3000 Metern abfliegen – das verspricht ein spannendes Rennen für heute! Zur Zeit herrscht bestes Segelflugwetter in Rieti und Umgebung. Hoffen wir, dass es anhält.

Die Clubklasse hat die erste Wende bereits genommen. Weiter so!

René hat sich leider nicht wohl gefühlt und hat seinen Flug daher vorzeitig abgebrochen. Ein sicherer und starker Entscheid!

20150805_131759

14:00 – Alle Klassen in der Luft

Alle unsere Piloten sind nun in der Luft. Christine, Werni und Stefan haben die Startlinie bereits überquert und sind auf über 3000 Meter abgeflogen. Das ist doch schon einmal vielversprechend!

Wir warten noch auf die Öffnung der Startlinie der 15m-Klasse.

11:00 – Die Tasks sind bekannt

Es erwarten unsere Piloten Racing Tasks zwischen 370 und 480 km. Die vielen Querungen könnten in dem blauen Wetter, das uns voraussichtlich erwartet, sehr interessant werden. Die 15m Klasse hat ganze 7 Wendepunkte vor sich. Wir sind gespannt!

Die Tasks sind wie immer unter folgendem Link zu finden.

11794459_442484145931392_1295685902560242237_o


Dienstag, 4.8.2015 – 2. Wertungstag

19:30 – Fazit des heutigen Tages von Christine

Werner und ich haben uns für heute das Ziel genommen, zwischen 1330 und 1345 abzufliegen, die erste Wende hoch zu nehmen und sehr vorsichtig in Richtung Westen zu fliegen. Zum Schluss wollten wir in etwa einen 100 km/h Schnitt erreichen.

Heute sind wir früher gestartet und so konnten wir noch vor Öffnung der Startlinie gut bis auf 2800m steigen. Mühsam waren aber viele Piloten, die dort im Pulk herum gekurvt sind. So war ich recht froh, als wir endlich um ca. 1340 los geflogen sind. Wir sind hinter dem „DVX“ Berg über die Ebene Richtung Sirente gefolgen. Vor Sirente habe ich einen guten 3m Schlauch erwischt und konnte so wieder an die Basis. Leider hat Werner diesen Schlauch nicht erwischt und ist dann sehr tief zur ersten Wende geflogen. Auf dem Weg zum zweiten Wendepunkt hat Werner die bessere Linie gefunden – weiter westlich unter den dunklen Wolken – so dass wir hinter dem Terminillo wieder zusammen waren. Gemeinsam haben wir die zweite Wende bei Cascia geholt und sind vorsichtig in Richtung Westen ins Blaue geflogen. Ich hatte grosse Bedenken im Blauen aber Werner meinte, dass es gut gehen würde. Dies war auch der Fall: Es gab wirklich gute Thermik im Blauen.

Leider hat Werner einen taktischen Fehler gemacht, indem er tief gegen den Wind die 4. Wende holen wollte. Das klappte nicht, so dass er ca. 3km vor der Wende wieder zurückkehren musste, um im letzten Schlauch noch einmal Höhe zu tanken. Inzwischen hatte ich gewendet und konnte mit gut 2m/s nochmals Höhe für den Endanflug gewinnen. Offenbar hatte ich die bessere Linie erwischt (Glück) und konnte mit einem 100er Schnitt wieder in Rieti landen. Werner musste nochmals bei Terni einen Schlauch nehmen und kam kurz nach mir an.

Fazit der Clubklasse: Der Erste hat einen 113 km/h Schnitt mit einer LS4 erziehlt!! Wenn man eine Mischung von Werners und meinem Flug machen würde, würden wir allenfalls in die Nähe von diesem Schnitt kommen. Ich bin aber sehr zufrieden mit meinem Flug, auch wenn uns Ian Macarthur zeigte, wie es richtig gewesen wäre mit einer LS4.

Morgen ist aber nochmals ein Tag und ich freue mich jetzt auf unser wohlverdientes Z’nacht 🙂

image2 image1

18:45 – Resultate des heutigen Wettkampftages

Die Resultate des heutigen Tages trudeln langsam aber sicher ein. Klar ist schon jetzt: Wir können gut im Mittelfeld mithalten. Weiter so!

Die Resultate sind hier zu finden.

18:00 – Clubklasse und 15m-Klasse gelandet

Christine und Werni sind sicher in Rieti gelandet. Christine bestätigt ihre solide Leistung vom Vortag mit einem satten 100er Schnitt. Werni hatte etwas mehr zu kämpfen und war etwas langsamer unterwegs.

Auch unsere 15m- Klasse Piloten sind bereits gelandet. Fehlt noch die Standard-Klasse.

16:55 – Die ersten befinden sich im Endanflug

Die ersten Clubklässler laden bereits, Christine und Werni sind 30km vor dem Platz und befinden sich über dem Gleitpfad. Wir erwarten sie in den nächsten 10-15min. Unsere 15m-Piloten befinden sich auf dem Weg zum Wendepunkt Nr. 4 die thermischen Bedingungen lassen bereits ein wenig nach…

14:30 – Alle Startlinien sind offen

Das Wetter scheint sich besser zu entwickeln als gehofft. Die Standard-Klasse hat vor dem Start noch einen Task B erhalten, der im Norden etwas abgekürzt ist. So bleibt die Aufgabe zwar immer noch anspruchsvoll aber machbar.

Jetzt sind die Startlinien für alle Klassen offen – let’s race!

13:10 – Die Startlinie der Clubklasse ist offen

Soeben wurde die Stratlinie für die Clubklasse geöffnet. Christine und Werner befinden sich auf 2600m über dem Terminillo und warten auf den richtigen Abflugzeitpunkt. Über dem Gebirge sind bereits die ersten Cumuluswolken mit guten Steigwerten gemeldet worden.

Die andern beiden Klassen befinden sich zur Zeit im Schlepp.

20150804_124605

20150804_121937

11:00 – die Tasks sind bekannt.

Wieder haben wir es mit Racing Tasks zwischen 350 und 430 km zu tun. Wir erwarten weitgehend blaues Wetter mit einer Tendez zu Ostwind – das wird eine schöne Herausforderung für unsere Piloten.

Die Tasks sind wie immer bei Soaring Spot zu finden.

IMG_0558

IMG_0559

IMG_0560


Montag, 3.8.2015 – 1. Wertungstag

23:30 – Alle wider zurück auf dem Platz

Nachdem wir uns alle, nach einem anstrengenden Tag, wider auf dem Flugplatz eingefunden haben, ist es nun an der Zeit, für ein kurzes Resume des heutigen Wettbewerbstages. Unsere Clubklassenpiloten hatten, trotz der nicht immer einfachen Wetterbedingungen, einen guten ersten Flug, welchen sie gemeinsam im Team absolvierten. Der auf dem ersten Schenkel eingefahrene Tiefpunkt kostete zwar ein wenig Zeit, im Endeffekt verloren sie jedoch „nur“ ca. 70 Punkte auf den Dritten in der Tageswertung. In der Standartklasse, konnten René und Stefan den vorausfliegenden Pulk in einer spannenen Verfolgungsjagd erfolgreich einholen, verpassten jedoch leider den Anschluss auf dem letzten Schenkel was in diesem starken Teilnehmerfeld mit schmerzenden Punkteverlusten betraft wurde. Für die 15m-Klasse war bereits früh klar, dass die Aufgabe zu optimistich ausgeschrieben wurde. Ein taktischer Fehler hat dazu geführt, dass Fridolin frühzeitig zu einer Zwischenlandung in Celano gezwungen wurde und seine bis dahin gute Position im Feld aufgeben musste. Auch Ueli hatte mit der schnell abbauenden Termik, dem teilweise starken Ostwind und der langen Aufgabe zu kämpfen. Leider hat sich sein Effort nicht ausbezahlt und er musste bei der dritten Wende auf einem ehemalligen Flugplatz landen. Nichts desto trotz konnten wir als Team viel vom heutigen Tag profitieren und sind überzeugt, dass wir für die kommenden Tage bestens gewappnet sind.

18:15 – Endanflüge

Christine (K5) und Werner (1A) sind beide in Rieti gelandet und haben die Aufgabe mit 92.5km/h erfolgreich gemeistert. Die beiden sind soweit zufrieden mit ihrem Flug und freuen sich auf die kommenden Tage.

Stefan (ST) und René (KC) befindet sich kurz vor dem Zielkreis und werden in kürze hier in Rieti landen.

Bei der 15m Klasse sieht es nach einem schwierigen Tag aus, Fridolin (HQ) musste in Celano Zwischenladen und Ueli (KB) kämpft noch immer vor der dritten Wende um den Anschluss.

Die Resultate des heutigen Tages werden im laufe des Abends HIER ersichtlich sein.

15:00 – Startlinie zum ersten Wettbewerbstag offen

Die Startlinien für alle Klassen sind offen – jetzt heisst es Daumen drücken!

Das Wetter hat sich besser entwickelt, als erhofft. Wir sind gespannt…

20150803_130155

20150803_144451

11:45 – Die ersten Tasks ist bekannt

Die Tasks für den ersten Wettbewerbstag sind bekannt. Geflogen wird in Rieti in der Club-, der Standard- und der 15m Klasse. Alle Aufgaben sind Racing Tasks zwischen 340 und 420 km und führen unsere Piloten erst in den Süden und danach in den Norden.

Die Wetterbedingungen sind schwierig vorher zu sagen: Die Basis könnte relativ tief sein und auch ein leichter Nordostwind wird wohl seine Rolle spielen.

Wir sind jedenfalls bereit für den Start. Um 12.30 gehts los!

Die Tasks könnt ihr euch unter diesem Link anschauen.


Sonntag, 2.8.2015 – Eröffnung der EM in Rieti

Vielen Dank der Crew von Öcseny für die lieben Wünsche! Heute fand die offizielle Eröffnungsfeier statt und wir freuen uns nun umso mehr auf spannende Flüge und einen interessanten Wettbewerb. Drückt uns die Daumen!

schweizerkader_rieti_2015 Unsere Nationalmannschaft und ihre Helfer in Rieti

Standartklasse:

René Schneebeli, KC

Stefan Leutenegger, ST

Clubklasse:

Christine Bürki, K5

Werner Danz, 1A

15m-Klasse:

Fridolin Hauser, HQ

Ueli Messmer, KB

Schreibe einen Kommentar