Bundesamt für Zivilluftfahrt

Änderung des Prüfverfahrens für Flugzeughalter

Ab 1. Januar 2015 werden die Nachprüfungen anders organisiert. Siehe Brief als PDF vom BAZL.

PDF Downloads

Änderung des Prüfverfahrens für Flugzeughalter

Änderung des Prüfverfahrens für Flugzeughalter

File ‚Aenderung_Pruefverfahrens_fuer_Flugzeughalter2.jpg‘ nicht gefunden.
File ‚http://segelflug.ch/wp-content/uploads/2014/04/Aenderung_Pruefverfahrens_fuer_Flugzeughalter2_#.jpg‘ nicht gefunden.

NAMAC – Ak­tu­el­les zum Thema Luft­raum 2013

An der NA­MAC-Sit­zung vom 7.11.2012 wurde der Se­gel­flug­ver­band der Schwei­oz vom BAZL über den ak­tu­el­len Stand der ge­plan­ten Luft­raum Vor­ha­ben für das Jahr 2013 in­for­miert.

Hier das Wich­tigs­te in Kürze:

  • Die Um­klas­sie­rung der TMA 7 Pay­er­ne wird nicht rea­li­siert
  • Die Ab­sen­kung der TMA 5 Emmen kommt wahr­schein­lich, der Ent­scheid ist noch pen­dent
  • Die LS-D Eris­wil kommt wahr­schein­lich noch nicht, der de­fi­ni­ti­ve Ent­scheid ist noch pen­dent

Den aus­führ­li­chen Be­richt über die Er­geb­nis­se aus der NA­MAC-Sit­zung fin­den Sie hier.

BAZL be­ob­ach­tet Ab­stür­ze von Se­gel­flie­gern auf­merk­sam

Bern: In die­sem Som­mer haben sich meh­re­re töd­li­che Un­fäl­le mit Se­gel­flug­zeu­gen er­eig­net. Nach den ers­ten Er­kennt­nis­sen des Bun­des­am­tes für Zi­vil­luft­fahrt (BAZL) las­sen sich die Un­fäl­le nicht auf eine ge­mein­sa­me Ur­sa­che zu­rück­füh­ren. Das Amt ver­folgt aber die wei­te­ren Se­gel­flug­ak­ti­vi­tä­ten auf­merk­sam. Soll­te sich zei­gen, dass die Un­fäl­le auf ge­ne­rel­le Män­gel beim Un­ter­halt oder Be­trieb des Flug­zeugs zu­rück­zu­füh­ren sind, wird das Amt Mass­nah­men er­grei­fen, um die Si­cher­heit zu er­hö­hen.

SFVS: Der Vor­stand des Se­gel­flug­ver­ban­des der Schweiz (SFVS) ist be­stürzt über die schwe­ren Se­gel­flug­un­fäl­le der ver­gan­ge­nen Wo­chen und trau­ert mit den Fa­mi­li­en und An­ge­hö­ri­gen um un­se­re Se­gel­flie­ger­kol­le­gen. Der Vor­stand des SFVS schliesst sich den vor­läu­fi­gen Ein­schät­zun­gen des BAZL an. Soll­ten sich auf Grund der Ab­klä­run­gen tat­säch­lich Mass­nah­men auf­drän­gen, wird der Vor­stand selbst­ver­ständ­lich im Sinne der Si­cher­heit un­se­res Spor­tes un­ter­stüt­zen

Neue Be­nut­zungs­re­geln der TSA für Se­gel­flug ab 31.05.2012

Zu Be­ginn der Sai­son 2011 haben sich ei­ni­ge Se­gel­flug­grup­pen über eine Ver­schlech­te­rung der Ver­füg­bar­keit der TSA für Se­gel­flug (die frü­he­ren Se­gel­flug­räu­me) be­klagt. Eine ge­mein­sam mit Sky­gui­de aus­ge­ar­bei­te­te Lö­sung zur Be­he­bung die­ser un­be­frie­di­gen­den Si­tua­ti­on konn­te lei­der nicht recht­zei­tig auf die lau­fen­de Sai­son um­ge­setzt wer­den.

Nun hat das BAZL in­for­miert, dass die Be­nut­zungs­re­geln der LS-T für Se­gel­flug per 31. Mai 2012 an­ge­passt wer­den und damit die Ver­füg­bar­keit für den Se­gel­flug er­höht wird. Neu wer­den die LS-T als TRA (tem­pora­ry re­ser­ved area) de­fi­niert. Das be­deu­tet, dass ein mo­to­ri­sier­ter VFR-Ver­kehr bei der ATC für eine cros­sing clea­rence an­fra­gen kann und diese je nach Ver­kehrs­la­ge be­kommt. Der Pilot er­hält dann eine In­for­ma­ti­on über eine ak­ti­vier­te Zone, z.B. “area Albis ac­tive, ex­pect in­ten­se gli­der ac­tivi­ty”. 

Für den Se­gel­flug er­ge­ben sich in der Hand­ha­bung der Zonen keine Än­de­run­gen. In­ner­halb einer ak­ti­ven LS-T muss je­doch mit ge­le­gent­li­chem Mo­tor­flug­ver­kehr ge­rech­net wer­den. Wir sind zu­ver­sicht­lich, mit die­ser An­pas­sung eine für alle be­trof­fe­nen Stel­len ver­nünf­ti­ge Lö­sung ge­fun­den zu haben.