Archiv des Autors: Xaver Mäder

RF ATO

Wie das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) in einem Schreiben mitteilt, soll der Termin für die Neu-Zertifizierungen von «Registered Facilities» (RF) in «EASA Approved Training Organisations» (ATO) auf 2018 verschoben werden. Damit wird auch die Frist zur Umwandlung der nationalen Segelfluglizenzen auf 2018 verlängert. Weiterlesen …….

Die Originale befinden sich unter Regulation > EASA

PDF Downloads

Beilage Information EASA Komitee vom 09.07.2014 | Information EASA Neuzulassungen von RF’s Segelflugschulen und Ballonflugschulen

Beilage Information EASA Komitee vom 09.07.2014

Information EASA Neuzulassungen von RF’s Segelflugschulen und Ballonflugschulen

Generalversammlung des Segelflugverbandes 2014

Am Samstag, 1. März 2014, fand in Olten die Generalversammlung des Segelflugverbandes statt. Erfreulich viele Fluggruppen waren durch ihre Präsidenten an dieser GV vertreten, welche insgesamt sehr speditiv verlief.

Im ersten Teil wurden nebst dem Jahresbericht (auf der Webseite verfügbar) auch die Rechnung behandelt. Die Rechnung schloss erfreulicherweise mit einem Gewinn von 9540 Franken ab.

2014 ist im SFVS ein Wahljahr und auf diese GV hin gab es auch diverse Änderungen im Vorstand. Ihren Rücktritt aus dem Vorstand haben eingereicht: Joachim Schwab, Felix Kaiser und Kurt Oswald. Die abtretenden Vorstandsmitglieder wurden mit grossem Applaus verabschiedet.

Der Vorstand des SFVS im für das Jahr 2014 setzt sich aus den folgenden bisherigen Mitgliedern zusammen:

Mic Blumer (Internationales)
Roland Bieri (Safety)
Heinz Bärfuss (Material)
Thomas Frey (Vizepräsident, Sport)
Eduard Inäbnit (Leiter Büro Sport)
Georg Krenger (Finanzen)
Philippe Küchler (Kunstflug)
Xappi Mäder (Präsident)
Pepe Schäuble (Ausbildung, Flugschule)

Neu in den Vorstand des SFVS wurden gewählt:

Hildi Schönmann (Junioren Nationalmannschaft)
Beat Straub (Junioren Nationalmannschaft)
Markus Romer und Roland Lüthi (Luftraum)
Matthias Koch (Nationalmannschaft Elite)

Marco Schnyder, unser Mister Segelflug im AeroClub, wurde auf Anfang 2014 pensioniert und durch Christophe Petitpierre ersetzt. Das Engagement von Marco würdigten die Obmänner mit einem grossen Applaus und einem Gutschein für eine Gasballonfahrt.

Leider konnte der Bereich Kommunikation in unserem Vorstand nicht besetzt werden. Der Vorstand des SFVS würde sich über eine versierte Unterstützung ausserordentlich freuen.

Nach einer kurzen Pause informierte Mic Blumer die Präsidenten, welche Änderungen nach der Umstellung der Flugschulen gemäss EASA auf sie zukommen werden. Anschliessend konnte Ernst Willi die erfolgreiche Nachwuchsförderung am Beispiel von Schänis Soaring darlegen. Beide Referate waren sehr informativ und der erfreuliche Nachmittag fand mit einem Apéro seinen Abschluss.

Xappi Mäder

Marco Schnyder

IMG_2114

Es ist soweit, unser Mister Segelflug im Zentralsekretariat des AeroClub – Marco Schnyder wird auf Ende 2013 pensioniert. Ein paar Fakten zu seiner Arbeit im Zentralsekretariat (ZS) des Aeroclubs:

  • Er ist seit September 1977 im ZS des AeCS zuständig für die Spartensekretariate Modellflug / Segelflug.
  • Zwischen 1993 – 2002 war er im ZS auch zuständig für die Sparte Microlight.
  • Er führt so nebenbei seit deren Einführung im 1983 die Administration der jährlich stattfindenden ProAero Aviatik Jugendlager.
  • Ab 1992 hat er die Leitung dieser jährlich während der Sommerferien stattfindenden Jugendlager im Engadin übernommen.

Marco war dauernd erreichbar und seine Hilfsbereitschaft war und ist sprichwörtlich – und ich glaube, genau das haben viele von Euch erlebt.

Marco – ich spreche für den Vorstand des SFVS und für viele Segelflieger in der Schweiz – wir haben dich ausserordentlich geschätzt und wir werden dich vermissen. Als Rentner sehe ich Dich noch nicht, aber ich wünsche Dir ein gutes Rentnerdasein.

Marco hat seit dem 1. Dezember seinen Nachfolger „Christophe Petitpierre“ eingearbeitet – Christophe herzlich Willkommen

Wir werden Marco an der GV des SFVS offiziell verabschieden.

Interessante Aufgaben im Vorstand SFVS neu zu besetzen

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen

Durch den Rücktritt von drei Mitgliedern im Vorstand des Segelflugverbandes der Schweiz sind äusserst interessante Aufgaben neu zu besetzen:

  • Als Ersatz von Joachim Schwab benötigen wir jemanden, der sich innerhalb des Vorstandes um die Kommunikation kümmert. Bei dieser Aufgabe geht es um die Koordination unserer Kommunikation (Internet, Segelflug-Bulletin, News) in Zusammenarbeit mit den Mitgliedern des Vorstandes und den Verantwortlichen für die Webseite und das Segelflug-Bulletin der Aero Revue.
  • Als Nachfolger von Kurt Oswald suchen wir ebenso einen neuen Luftraumverantwortlichen oder eine Luftraumverantwortliche. Diese Person soll die Interessen des Segelflugverbandes bei anstehenden Luftraum Geschäften bei den Behörden wie BAZL, Skyguide, und Luftwaffe wahrnehmen. Dies bedeutet die Teilnahme an 3 – 4 NAMAC Sitzungen pro Jahr, der Ausarbeiten von Stellungnahmen zu geplanten Luftraumanpassungen, der Unterstützung der Segelfluggruppen bei Luftraumproblemen sowie dem Erkennen von Problemen bei neuen Luftraumprojekten.
  • Durch den Rücktritt von Felix Kaiser muss auch die Funktion des Leiters der Nationalmannschaft (Elite) neu besetzt werden. Der Leiter der Nationalmannschaft koordiniert die Beschickung der Wettbewerbe und kümmert sich um die vielen Fragen, die sich um und aus der Nationalmannschaft ergeben. Er wird durch die weiteren Mitglieder das Büro Sport unterstützt.
  •  

Es handelt sich um interessante, wichtige Aufgaben welche naheliegenderweise ein gewisses Fachwissen voraussetzen. Die neuen Vorstandsmitglieder werden durch die anderen Vorstandsmitglieder aber auch durch das Zentralsekretariat tatkräftig unterstützt. Der Vorstand freut sich auf teamfähige und einsatzbereite Unterstützung.

Da wir mit dem Abgang von Joachim Schwab den Vertreter der welschen Fluggruppen im Vorstand verloren haben, erwarte ich, dass mindestens eine dieser Rollen durch einen Vertreter aus der Romandie wahrgenommen wird. 

Bei Fragen zu den Aufgaben und zu den Anforderungen an die einzelnen Personen stehe ich selbstverständlich gerne zur Verfügung. 

Ich wünsche Euch eine schöne Adventszeit – beste Grüsse

Xappi Mäder

Fragensammlung für die Theorieprüfung

Die Fragensammlung für die Theorieprüfung ist nun wieder auf der Webseite verfügbar.

Mit einem riesigen Aufwand haben Hansklaus Rummler und Peter Bregg zusammen mit Urs Ribi die Fragensammlung für die Segelflug Theorieprüfung überarbeitet und der neuen Website angepasst. Herzlichen Dank für diese aufwändige Fronarbeit.

Die Fragen für das Theoriefach „Gesetzgebung“ entsprechen dem bisherigen Luftrecht. Demnächst muss eine Teil der Theorieunterlagen den neuen EU Richtlinien angepasst werden. Sobald das soweit ist, werden auch die Fragen für diese Bereiche aktualisiert. Dies betrifft auch die Fragensammlung auf dem iPhone App, welche inhaltlich identisch ist.

X. Mäder, Präsident SFVS


Anmerkung admin: Das Fragenquiz ist nur angemeldeten Benutzern zugänglich. Melde Dich in der rechten Spalte unter Administration an. Anschliessend findest Du das Menu „Ausbildung > Prüfungsfragen„.

Ge­sucht: FLARM-Ge­schäfts­füh­rer

Zur Ver­stär­kung un­se­res klei­nen Teams in Baar (Schweiz) und um die Qua­li­tät und Quan­ti­tät un­se­rer Leis­tun­gen ge­gen­über un­se­ren Kun­den und Part­nern aus­zu­bau­en, su­chen wir per so­fort eine in­itia­ti­ve Ma­cher-Per­sön­lich­keit als Ge­schäfts­füh­rer (wir nen­nen diese Po­si­ti­on auch Mr. FLARM). Wir freu­en uns auf in­ter­es­san­te Be­wer­bun­gen aus dem flie­ge­ri­schen Um­feld! Mehr In­for­ma­tio­nen.

Near miss TMA ZRH

Am 11. Au­gust 2012 ist es im nörd­li­chen Teil der TMA Zü­rich zu einem Fast­zu­sam­menstoss zwi­schen einem an­flie­gen­den Air­bus A340 und einem Se­gel­flug­zeug ge­kom­men. Die­ser Vor­fall, wel­cher vom BFU un­ter­sucht wird, be­rei­tet mir gros­se Sor­gen. Das Se­gel­flug­zeug, wel­ches ein Aus­weich­ma­nö­ver des Air­bus aus­lös­te, war nicht mit einem Trans­pon­der aus­ge­rüs­tet und somit für Sky­gui­de und das TCAS der A340 nicht zu er­ken­nen.

Ich wage mir nicht aus­zu­den­ken, was bei einem Un­fall ge­sche­hen wäre.

Ich möch­te nun kei­nes­falls den Un­ter­su­chun­gen vor­grei­fen, aber der Vor­fall hat fol­gen­des ge­zeigt:

  • Es gibt in un­se­rem Luft­raum nur eine To­le­ranz – die NULL To­le­ranz! Wir müs­sen uns an die Luft­raum­gren­zen hal­ten, denn jeder Ver­stoss ge­fähr­det den Flug­ver­kehr. Man muss je­doch nicht Pro­phet sein, um fest­zu­stel­len, dass Luft­raum­ver­let­zun­gen von ein­zel­nen Se­gel­flie­gern schluss­end­lich zu Ein­schrän­kun­gen für den gan­zen Se­gel­flug füh­ren wer­den. Ent­spre­chend klein ist mein Ver­ständ­nis für Pi­lo­ten, die sol­che Luft­raum­ver­let­zun­gen ver­nied­li­chen oder ne­gie­ren!
  • Damit wir den Luft­raum rich­tig nut­zen kön­nen, müs­sen wir un­se­re Luft­raum-kennt­nis­se ak­tu­ell hal­ten und zu­künf­tig in un­se­re Wei­ter­bil­dung in­ves­tie­ren. Denn je kom­ple­xer der Luft­raum, umso not­wen­di­ger ist das Wis­sen des ein­zel­nen Pi­lo­ten. Eine sehr gute und ak­tu­el­le Prä­sen­ta­ti­on von Kurt Os­wald fin­det Ihr auf der Home­page des SFVS unter Luft­raum.
  • Un­se­re Kol­le­gen aus Bohl­hof sind auf Grund der Lage des Flug­plat­zes spe­zi­ell be­trof­fen. Um die NULL To­le­ranz be­züg­lich Luft­raum­ver­let­zun­gen zu un­ter­strei­chen, haben sie auf diese Sai­son eine stren­ge in­ter­ne Re­ge­lung ein­ge­führt. Die Re­ge­lung der Bohl­ho­fer Se­gel­flie­ger, die ich für ver­nünf­tig halte, fin­det Ihr in der Bei­la­ge.

Ich for­de­re alle Pi­lo­ten und Flug­leh­rer auf,

  • sich sel­ber im Luft­raum kor­rekt zu ver­hal­ten, sich für eine kor­rek­te Nut­zung des Luft­rau­mes ein­zu­set­zen und an­de­re Pi­lo­ten auf die Luft­räu­me und deren Ein­hal­tung hin­zu­wei­sen.
  • das Wis­sen be­züg­lich Luft­raum­re­ge­lun­gen ak­tu­ell zu hal­ten und als Flug­leh­rer die­ses Wis­sen den Pi­lo­ten zu ver­mit­teln.

Wir ALLE sind ge­for­dert, denn die Ein­hal­tung der Luft­raum­re­ge­lun­gen stellt für un­se­ren Sport eine Si­cher­heits- und schluss­end­lich eine Exis­tenz­fra­ge dar.

Ich zähle auf Euch ALLE

Xappi Mäder
Prä­si­dent des Schwei­ze­ri­schen Se­gel­flug­ver­ban­des

PDF Downloads

Reaktion Segelfluggemeinschaft Bohlhof e.V.

Reaktion Segelfluggemeinschaft Bohlhof e.V.

BAZL be­ob­ach­tet Ab­stür­ze von Se­gel­flie­gern auf­merk­sam

Bern: In die­sem Som­mer haben sich meh­re­re töd­li­che Un­fäl­le mit Se­gel­flug­zeu­gen er­eig­net. Nach den ers­ten Er­kennt­nis­sen des Bun­des­am­tes für Zi­vil­luft­fahrt (BAZL) las­sen sich die Un­fäl­le nicht auf eine ge­mein­sa­me Ur­sa­che zu­rück­füh­ren. Das Amt ver­folgt aber die wei­te­ren Se­gel­flug­ak­ti­vi­tä­ten auf­merk­sam. Soll­te sich zei­gen, dass die Un­fäl­le auf ge­ne­rel­le Män­gel beim Un­ter­halt oder Be­trieb des Flug­zeugs zu­rück­zu­füh­ren sind, wird das Amt Mass­nah­men er­grei­fen, um die Si­cher­heit zu er­hö­hen.

SFVS: Der Vor­stand des Se­gel­flug­ver­ban­des der Schweiz (SFVS) ist be­stürzt über die schwe­ren Se­gel­flug­un­fäl­le der ver­gan­ge­nen Wo­chen und trau­ert mit den Fa­mi­li­en und An­ge­hö­ri­gen um un­se­re Se­gel­flie­ger­kol­le­gen. Der Vor­stand des SFVS schliesst sich den vor­läu­fi­gen Ein­schät­zun­gen des BAZL an. Soll­ten sich auf Grund der Ab­klä­run­gen tat­säch­lich Mass­nah­men auf­drän­gen, wird der Vor­stand selbst­ver­ständ­lich im Sinne der Si­cher­heit un­se­res Spor­tes un­ter­stüt­zen

Lu­xus­steu­er in Ita­li­en

Gute Nach­richt von den Kol­le­gen aus Ita­li­en: Aus­län­di­sche Pi­lo­ten, die sich mit ihren Flug­zeu­gen ma­xi­mal 45 Tage in Ita­li­en auf­hal­ten, haben keine Lu­xus­steu­er zu be­zah­len. Somit kön­nen wir un­se­re Flie­ger­fe­ri­en im schö­nen Süden wie­der ohne Ein­schrän­kun­gen pla­nen. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen siehe auch www.​ae­ro­club.​ch.