Archiv des Autors: Peter Diggelmann

Echo auf unsere Vereinstätigkeit

Von Jonas Pitschen erreicht uns folgendes Schreiben, das zeigt, wie wichtig und geschätzt unsere Förderung von Jungpiloten ist:
Liebe Segelflugveteranen
Für den einmal mehr sehr grosszügigen Sponsoringbeitrag möchte ich mich bei Euch ganz herzlich bedanken! Es ist absolut keine Selbstverständlichkeit, dass wir Junioren jedes Jahr von Euch unterstützt werden. Ich hatte eine sehr abwechslungsreiche Saison. Sie begann an den Ostern mit dem Wettbewerb in Hockenheim. (mehr …)

Bruna Lanfranchi erhält den Damenförderungspreis

…. und schreibt uns dazu:

Lieber Manfred, lieber Hansjörg, lieber Vorstand und liebe Mitglieder der Segelflugveteranen

An der Segelflugkonferenz in Winterthur durfte ich den grosszügigen Förderpreis von eurem Verein entgegennehmen. Nachdem dieser Kelch im letzten Jahr ganz knapp um eine Zahl hinter dem Komma an mir vorbeigegangen ist. (mehr …)

Eine Reise in die Vergangenheit

Traditioneller Herbstausflug der SegelflBugveteranen

Bei stürmischer See und strömendem Regen trafen sich Mitte September die Mitglieder der Vereinigung der Segelflugveteranen (VSV) zu ihrem traditionellen Herbstausflug. Reiseziel war die Staffelhöhe auf der Rigi.

Bild1

In Luzern bestiegen die Veteranen das Dampfschiff «Stadt Luzern». Bei der Schiffstation «Lido/Verkehrshaus» kamen auch noch Felix Kiser, Christophe Petitpierre und ein gestrandetes Mitglied der VSV an Bord. Während der Überfahrt nach Vitznau stärkten sich die Veteranen mit einem Apéro, es wurden erste Dialoge geführt und das Innenleben des Dampfschiffes rekognosziert

Bild2

Vom Regen in den Nebel

In Vitznau stiegen die Reisenden auf den Nostalgiezug der Rigi Bahn um, welcher in gemütlichem Zahnradtempo auf die Staffelhöhe kletterte, und dabei etwas mehr als 1000 Meter Höhe überwand. Leider wurde der Nebel immer dichter. Aus diesem Grunde hatte auch niemand so recht Lust, lange im Freien zu Verweilen. Das vorzügliche Mittagessen nahmen die Veteranen im Hotel/Restaurant Edelweiss auf der Staffelhöhe ein.

Rückblick

Bild3

Mit einigen Eckpunkten schilderte Manfred R. Küng den Zusammenhang zwischen der Rigi und der Segelflugszene. 1931 wurde zum ersten Mal ein Segelfluglager auf der Rigi durchgeführt. Damals in Zusammenarbeit mit dem Hotelierverein Rigi-Kulm und der Arth-Rigi-Bahn. Ein Jahr später folgte das zweite Rigi Segelfluglager, welches zugleich als erste Schweizermeisterschaft ausgeschrieben wurde. Das nationale Segelfluglager zur Erforschung der Meteo-Verhältnisse in den Voralpen fand 1935 statt. Es war gleichzeitig auch Ausscheidungslager für Piloten, welche im selben Jahr im Jungfraujoch-Lager teilnehmen wollten. In den Jahren 1953/54 wurde ein Fluglager zugunsten der Segelflugforschung und der Schweizerischen Rettungsflugwacht (heute REGA) organisiert, und 1956 führte die SG Oberaargau auf der Rigi ein Sommerlager mit ersten Gummiseilstarts durch.

Bild4

So präsentierte sich das Wetter auf der Staffelhöhe

1985 fand auf Initiative der Segelflugveteranen das «50-Jahre-Rigi» Jubiläumstreffen statt. Der Anlass war verbunden mit dem Herbstausflug der Veteranen. Seitdem werden von der Oldtimer Segelflugvereinigung (OSV) regelmässig Gummiseilstarts auf der Rigi organisiert. Auch am Wochenende nach dem Herbsttreffen der Veteranen wäre ein Treffen geplant gewesen, leider fiel es der Witterung zum Opfer.

Bild5

Kurz nach 15 Uhr brachte die Nostalgiebahn die Veteranen wieder sicher nach Vitznau hinunter. Mit dem Dampschiff «Stadt Luzern» ging die Reise wieder zurück in den Heimathafen. Eine Stunde nach der Ankunft in Luzern präsentierte sich die Rigi übrigens unter einem klarblauen Himmel!

Mutiger Schritt

Herzlichen Dank an Bruno Ruchti und Werner Locher für die gute Organisation des Herbstausfluges. Es war ein mutiger Schritt, die sonst traditionelle Schiffsreise noch durch ein weiteres Verkehrsmittel zu ergänzen, aber es hat sich gelohnt.
Die Berner Veteranen in gemütlicher Runde.

Text und Bilder Lucretia Hitz

Segelflug-Chronik, Ergänzungen

Die Segelflug-Chronik 2013, erste Fortsetzung zum Buch “Segelflug-Chronik – Die Geschichte des Schweizer Segelflugs”, ist erschienen und kann (hier) runtergeladen werden. Kommentare und Ergänzungen sind willkommen.

Das Buch, das im Herbst 2013 herauskam, umfasst 288 Seiten und über 300 Illustrationen (Buchbeschreibung). Es ist bei den Lesern sehr gut angekommen (zu den erhaltenen Kommentaren). Es ist leicht leserlich, bringt den Segelflug auch einem breiteren Publikum näher und eignet sich auch als Geschenk für Nichtaviatiker. Wir haben noch Bücher in beiden Sprachversionen, deutsch und französisch, an Lager. Preis CHF 50.- + CHF 12.- Versandkosten. Bestellungen am besten beim Autor: kuengmr@web.de.