Luftraumänderung: Einführung einer Radio Mandatory Zone (RMZ) in Grenchen (LSZG)

Die Pilotphase des Projekts IFR ohne ATC in Grenchen hat angefangen.
Mehr Informationen dazu findet man in der AIC 001/2017 B

News vom 19. Oktober 2016

Aus den News des AeCS

Im Zusammenhang mit der Umsetzung des Projektes „IFR w/o ATC“ in Grenchen/LSZG verfügte das Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL eine temporäre Änderung der Luftraumstruktur mit einer Radio Mandatory Zone RMZ mit der räumlichen Ausdehnung der CTR per 13.10.16.

Weitere Details können der Verfügung in deutscher Sprache entnommen werden.

PILATUS B4 Kunstflugwettbewerb in Bad Ragaz

Der Flaifischverein organisiert am 08. April 2017 (Verschiebedatum 09. April 2017) zusammen mit der SG Bad Ragaz einen Plauschwettkampf für B4 Piloten. Es wird je ein Programm in der Kategorie Espoir/Sportman und Advanced ausgeschrieben (siehe die Ausschreibung. In der Schlusswertung werden beide Klassen zusammen gewertet, gemäss den erreichten Prozentwerten der jeweiligen Programme. Es soll ein lockerer Plauschwettkampf sein, wir werden ohne Box und Reglement fliegen.

Über Deine Anmeldung würden wir uns riesig freuen, melde dich noch heute an!

Liebe Grüsse
Peter Stehrenberger

Segelflug Bulletin März 2017

In der Ausgabe März 2017 berichten wir über folgende Themen:

• Segelflug WM in Australien: Eine Rückschau von Rolf Friedli

• Die Schweizer Segelfliegerinnen trafen sich zur GV in Bern

• Ein Leben lang mit dem Segelflug verbunden: Zum Gedenken an Martha Bachmann

Mit einem Klick holst du dir das PDF der neuesten Ausgaben auf deinen Monitor:

SF_Bulletin_3_web_03_17

Generalversammlung 2017 des Segelflugverbandes

Vorstand und Delegierte der Gruppen trafen sich unter der sachkundigen Leitung von Marc Inäbnit am 4.3.2017 zur GV des SFVS in Olten. Die Anwesenden repräsentierten 235 von 400 Stimmen. Der Jahresbericht ist bereits seit Ende Februar auf der Webseite des Verbandes publiziert.

Auch in diesem Jahr wird uns das Thema Luftraum wieder stark beschäftigen. Erwähnt seien hier Redesign TMA Zürich, Südanflug Bern, GNSS Samedan und eine definitive Lösung für Sion.

Die Fluglehrerausbildung wird für die noch gute Finanzlage des Verbandes zu erheblichen Belastungen führen, ein robustes Cashpolster ist für die nächste Zukunft eine Notwendigkeit. Rechnung und Budget wurden genehmigt und der Vorstand entlastet.

Nach dem Rücktritt von Matthias Koch als Leiter der Elite Nationalmannschaft – herzlichen Dank für die geleistete Arbeit! – präsentiert sich der Vorstand des SFVS nun in der folgenden Zusammensetzung:

Marc Inäbnit, Präsident; Georg Krenger, Finanzen; Barbara Muntwyler, Kommunikation; Christophe Petitpierre, Sekretariat; Heinz Bärfuss, Technik; Roland Bieri, Safety Officer SFVS; Pepe Schäuble, CFI SFVS; Roland Lüthi, Luftraum; Markus Romer, Luftraum; Thomas Frey, Vize Präsident, FAI Delegate IGC; Frigg Hauser, Coach Elite; David Leemann, Reglemente; Christoph Meier, Segelkunstflug; Hilde Schönmann, Coach SJGT; Beat Straub, Coach SJGT

Im Präsidentenhearing ging es schwerpunktmässig um die Themen Entwicklung der Segelflugschulen nach EASA, Radiotelefonie und Nachwuchsförderung.

Für die Segelflieger wird es weder eine vereinfachte Sprechfunkprüfung noch die sogenannten „Grandfather Right“ geben. Ab April 2018 ist ein RTF-Eintrag erforderlich; von den rund 2100 Segelfluglizenzen in der Schweiz sind bis heute immer noch 484 ohne Voice-Erweiterung.

Gesucht werden noch Organisatoren für die folgenden Anlässe:

• SM 2018

• SFK 2019

• SM Segelkunstflug 2019

Der ausführliche Bericht über die GV erscheint im SF Bulletin April 2017.

Urs Brühlmeier

Stay Safe Film: alle 5 AIWG Kurzfilme sind online verfügbar

Seit Ende letzter Woche sind alle fünf AIWG (Airspace Infrigement Working Group) Kurzfilme (siehe unten) Online aufgeschaltet.

News vom 8. Februar 2017

Aus der Stay Safe BAZL Seite.

Alpines Segelfluglager Münster – wolkenloser Himmel, sommerliche Temperaturen. Ein Segelflugpilot findet den Einstieg in eine Welle und geniesst zusammen mit seinem Passagier die Schweizer Bergwelt von oben. Beide staunen nicht schlecht, als eine PC7 der Schweizer Luftwaffe links neben ihnen auftaucht. Erst in diesem Moment wird dem Piloten bewusst, dass er sich in einem aktiven militärischen Luftraum befindet. Ein weiterer Kurzfilm mit eindrücklichen Flugaufnahmen zum wichtigen Thema Luftraumverletzungen.

(Das Video ist Teil der 2016 von der Airspace Infringement Working Group (AIWG) produzierten Kurzfilmserie zum Thema Luftraumverletzungen. Selbstverständlich können und sollen die Links von allen Interessierten, ob Einzelpersonen, Verbände oder Flugschulen genutzt werden. Die Filme können einzeln oder als ganze Serie verwendet werden und sind auf der BAZL Website unter stay safe abrufbar.)

Andere Filme:

  • Identifikation eines Flugzeuges durch die Luftwaffe – Standby 121,5
  • Luftraumverletzung auf ILS – Airliner muss den Anflug abbrechen
  • Luftraumverletzung in einer CTR HX – Airprox
  • Luftraumverletzung über den Alpen im Luftraum C bei MIL ON – Live Identifikation
  • Luftraumverletzung in temporärem Flugbeschränkungsgebiet LS R – Abbruch Airshow
  • Führt die Flugplanung durch einen kontrollierten Luftraum?