Monatsarchive: November 2006

HP Hä­ber­lin: Mit 92 will er auf­hö­ren – nach 71 Jah­ren am Steu­er­knüp­pel

Jung­mann di­rekt neben der Seil­win­de der Schaff­hau­ser Se­gel­flie­ger lan­de­te, dach­te nie­mand, dass er alle da­ma­li­gen Jung­pi­lo­ten über­le­ben würde. Freund “Spatz“ Ams­ler ani­mier­te ihn der klei­nen Se­gel­flug­grup­pe Schaff­hau­sen (SGS) bei­zu­tre­ten und im Früh­jahr 1939 er­schien er zum ers­ten Mal auf dem Schmer­lat, dem neuen Flug­feld der SGS.

Etwas skep­tisch setz­te er sich in den Schul­glei­ter HdT 97 und ab­sol­vier­te am sel­ben Tag so­wohl das A- wie das B-Bre­vet – re­kord­ver­däch­tig! Die SGS er­hielt vom AeCS will­kom­me­ne 50 Fran­ken als “Schu­lungs­bei­trag“. Damit be­gann der un­auf­halt­sa­me Auf­stieg des Se­gel­flie­gers – ers­ter Se­gel­flug am 21.3.1941 mit der neuen S 18 der SGS, drei Wo­chen spä­ter ein “Kan­tons­re­kord“ mit 2h 30’ und im 1943 ein neuer Re­kord mit 6h 10’.
1942 er­warb er die Flug­leh­r­er­li­zenz und den Akro­aus­weis und war dann bis Ende des Jahr­hun­derts dau­ernd in lei­ten­der Funk­ti­on in der SGS – zu­letzt bei der “Un­ter­grup­pe“ Mo­tor­seg­ler. Man darf be­haup­ten, dass jahr­zehn­te­lang die meis­ten In­no­va­tio­nen der Se­gel­flug­grup­pe auf HP zu­rück­gin­gen, wie die An­schaf­fung des ers­ten Schlepp­flug­zeu­ges Piper HB-OIO, der Di­mo­na sowie der lau­fen­den Er­neue­rung des Flug­zeug­parks.
Noch heute fliegt er als Co-Pi­lot auf sei­ner ge­lieb­ten Di­mo­na. Die An­kün­di­gung, an­läss­lich sei­nes 92. Ge­burts­ta­ges am 28. April 2007 den Steu­er­knüp­pel aus der Hand zu geben, ist mit Vor­sicht zu ge­nies­sen!
Jörg Ael­lig